Natürlich die Abwehrkräfte steigern: Vitalstofftherapie mit hohem Redoxpotenzial

Lassen Sie Ihren Immunstatus bestimmen

Auf vielfältige natürliche Inhaltsstoffe (ohne künstliche Vitamine) wird bei einer Vitalstofftherapie Wert gelegt.

Das Ziel, die Abwehrkräfte zu stärken, will man hier mit Mischungen aus Obst- und Gemüsesäften erreichen. Multivitaminsäfte z. B. enthalten häufig drei, fünf oder mehr Obst- und Gemüsearten in trinkfertiger Form; häufig auch in Bioqualität (z. B. Alnatura Multi Saft oder Beutelsbacher Multi Pur). Die Wirksamkeit von Multivitamingetränken, mit der man eine Vitalstofftherapie durchführen will, kann mittlerweile auch gemessen werden. So lässt sich zum Beispiel das sogenannte Redoxpotenzial bestimmen. Das ist die Fähigkeit einer Substanz, freie Radikale zu neutralisieren. Es gilt: Je kleiner die Zahl (Einheit mV), um so besser. So beträgt z. B. das Redoxpotenzial von Apfelsaft 400 bis 150 (Bio), bei Birnensaft liegt das Redoxpotenzial bei 331 bis 195 und Möhrensaft bei 323 bis 266. Ein Saftkonzentrat aus zirka 70 Lebensmitteln (hier: LaVita) kommt sogar auf einen Wert von minus 45 mV.

Tipp: Immunstatus bestimmen

Wenn die Ernährung vitamin- und mineralstoffreich ist und trotzdem bei jedem Wetterumschwung sich Erkältungen und andere Infektionskrankheiten bemerkbar machen, kann es sinnvoll sein, seinen Immunstatus bestimmen zu lassen. Es werden dann in einem Labor alle Blutwerte abgeklärt, die für die Abwehr relevant sind. Die Kosten sind nicht unerheblich. Auch bei bei einer Beschränkung auf die notwendigsten Parameter kommen schnell 200 Euro und mehr zusammen. In der Regel übernehmen die Kassen die Kosten nicht.

Kneipp-Therapie: Fit mit morgendlichen Wechselduschen

In der kalten Jahreszeit wird der Organismus gefordert, muss er doch oft innerhalb weniger Sekunden einen Wechsel aus z. B. nasskalter Umgebung in überheizte Räume mit häufig viel zu trockener Luft verkraften. Der Körper kann dann besser mit den plötzlichen Tempe­raturwechseln fertig werden, wenn er das trainiert hat, zum Beispiel mit morgendlichen Wechselduschen.

Beginnen Sie nach dem warmen Duschen mit einem nicht zu kalten und zu harten Wasserstrahl – moderne Dusch­köpfe können mit einem Handgriff umgestellt werden – Beine (am Fuß beginnend), Arme, Nacken, Rücken und dann Brust und Bauch für jeweils einige Sekunden abzukühlen. Dann wird eine Minute warm geduscht und mit einem zweiten Kaltprogramm alles beendet.

Lesen Sie alle Teile des Berichts

  1. Natürlich die Abwehrkräfte steigern: Vitalstofftherapie mit hohem Redoxpotenzial

  2. Immunstärkende Tees: Grüner Tee, Echinacea-Tee und Lapacho-­Tee

  3. Homöopathisches Impfen: Aus Grippeviren wird ein homöopatisches Präparat gewonnen

  4. Natürlich die Abwehrkräfte steigern: Mit den richtigen Vitaminen und Mineralien

  5. Wie Zistrosenextrakte Viren unschädlich machen und warum Thymuskuren umstritten sind

  6. Schlaf, Immunmodulation, Sauna und Eigenbluttherapie

  7. Probiotika, moderater Ausdauersport und Pflanzenmedizin

  8. Natürlich die Abwehrkräfte steigern: Heilpilze, Sonnenlicht und Entspannungsmethoden

Anzeige