Zuckerkrank? Die ersten Anzeichen und was Sie tun können / Die besten Tipps gegen Prädiabetes

Prädiabetes heißt diese Vorform der Zuckerkrankheit – und geschätzte 20 bis 30 Prozent der Bevölkerung dürften damit durchs Leben gehen. Vorform heißt: Der Nüchternblutzuckerwert liegt zwischen 110 mg/dl und 125 mg/dl. Alles darüber wird allgemein als Typ-2-Diabetes bezeichnet. Einige Wissenschaftler, darunter auch die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), haben die Grenze für Prädiabetes aber tiefer angesetzt und sehen sie schon bei 100 mg/dl. Und ab 110 mg/dl hat man es laut DDG mit einem manifesten Diabetes zu tun.

Wenn Amalgam zur Gefahr wird / Gute Nachricht: Der Körper lässt sich wieder entgiften

Schwermetalle sind unserer Gesundheit abträglich. Das bekannteste dieser Metalle ist Quecksilber, das zu 50 Prozent im Amalgam steckt. Auch heute noch werden damit Zahnlöcher verstopft. Sind Amalgam-Füllungen ein Gesundheitsrisiko?

Es gibt kaum ein Thema, um das seit Jahrzehnten mit soviel Ausdauer gestritten wird: Während die Mehrheitsmeinung sagt, dass von dem im Amalgam enthaltenen Quecksilber keinerlei Gefahr ausgeht, sind sich die Amalgam-Kritiker einig, dass die Gefahren nicht zu überschätzen sind.

TV-Spots unter der Lupe: Antistax Flawen, die Medizin aus dem roten Weinlaub?

Es ist ein kleines Meisterwerk, das die Grafiker da geschaffen haben: Wild durch die Luft fliegende Weinlaubblätter, die sich zu einem tanzenden Paar vereinen. So beginnt die aktuelle TV-Werbung für das Venenpräparat Antistax-Extra der Pharmafirma Boehringer Ingelheim. Das Werbeversprechen im Film: „Das bioaktive Flawen stärkt und schützt ihre Venen von innen.“

Yamswurzel – das vergessene Naturheilmittel für Frauen / Yamsgel: Wechseljahre und Regelschmerzen natürlich und ohne Nebenwirkungen behandeln

Hormonersatztherapien sind seit einigen Jahren auf dem absteigenden Ast. Mehrere große Studien hatten gezeigt, dass eine langjährige Behandlung mit einem steigenden Risiko für Brustkrebs einhergeht.

Doch die Folgen der Wechseljahre lassen sich auch mit weniger Nebenwirkungen behandeln. Und es sind nicht nur Präparate aus Soja oder Traubensilberkerze, die Beschwerden lindern können. Immer noch ein Geheimtipp ist die medizinische Yamswurzel (lat. Dioscorea villosa).

29 Tipps gegen PMS / Bewährtes aus Schulmedizin und Alternativ-Heilkunde

Die Tage vor den Tagen sind für viele Frauen mit Beschwerden verbunden. Sie laufen unter der Bezeichnung PMS (Prämenstruelles Syndrom) und machen sich durch vielfältige Symptome bemerkbar: Übelkeit, Essattacken, Wasseransammlungen im Körper, Krämpfe im Unterleib, Ziehen in den Brüsten, Kopf- und Rückenschmerzen sowie unbestimmte Reizbarkeit, Stimmungs­schwankungen und depressive Verstimmungen („Keiner liebt mich“, „Alle sind gegen mich“).

18 Tipps gegen Warzen / Aus Schulmedizin und Naturheilkunde

Sie sehen nicht schön aus, sind aber meistens harmlos: Warzen sind Viruserkrankungen der Haut und treten häufig dann auf, wenn das Immunsystem die Virenattacke nicht mehr abwehren kann. Dann entwickeln sich mehr oder weniger große Bereiche mit vermehrter Hautneubildung.

17 Tipps gegen Kopfschmerzen / Aus Schulmedizin und Naturheilkunde

Kopfschmerzen sind ein Alltagsphänomen geworden. Auch wenn nur zirka fünf Prozent der Bevölkerung täglich unter ihnen leiden, haben doch rund 70 Prozent der Bevölkerung gelegentlich oder wiederkehrend (chronisch) damit zu tun. 90 Prozent aller Kopfschmerzen entfallen auf die beiden primären Schmerzformen Migräne und Spannungskopfschmerzen. Die Schmerzen können auch als sogenannter Cluster-Kopfschmerz (rasch einsetzende Schmerzen, oft zur selben Tageszeit) oder durch Medikamente ausgelöst auftreten.

16 Tipps gegen Durchfall / Bewährte Hausmittel und andere Empfehlungen

Verunreinigte Nahrung (Lebensmittelvergiftung mit Viren oder Salmonellen-Bakterien), schlechte Hygiene, Medikamente, Antibiotikabehandlung – die Ursachen von Durchfall (Diarrhoe) sind vielfältig. Wobei es sich eigentlich nicht um eine Krankheit, sondern nur um ein Symptom handelt. Denn neben Magen-Darm-Infektionen kommen noch andere Ursachen für Durchfall in Frage: zum Beispiel Stress, Angst und Darmerkrankungen.