Werden Ehen besser, wenn die Kinder aus dem Haus sind?

Was passiert in Ehen, wenn die Kinder aus dem Haus sind? Bislang ging man davon aus, dass Ehekrisen eher zunehmen. Denn mit dem Auszug der Kinder geht ein wichtiger gemeinsamer Bezugspunkt verloren. Entwickeln sich dann die Interessen und Vorlieben in völlig entgegengesetzte Richtungen, steigt die Wahrscheinlichkeit für eine Trennung. Doch Familienforscher haben jetzt entdeckt, dass die Zukunft solcher Ehen auch ganz anders aussehen kann.

Tees gegen Menstruationsbeschwerden / Viele Beschwerden während der Menstruation lassen sich so lindern

Menstruationsbeschwerden sind für viele Frauen die Regel: Die Brüste spannen, die Stimmung schwankt, Magenkrämpfe machen sich bemerkbar, Migräne und Kopfschmerzen lassen die Tage zur Qual werden. Folgende Tees können helfen, diese und andere Beschwerden zu lindern.

Starke Regelblutungen

Wenn die Menstruation sehr heftig ist, kann folgende Kräutermischung Linderung bringen:

Tee gegen Wechseljahres-Beschwerden

Der folgende Tee setzt sich überwiegend aus östrogenartig wirkenden Kräutern zusammen und soll die hormonellen Schwankungen in den Wechseljahren ausgleichen helfen.

  1. Hopfen, 30 g
  2. Frauenmantelkraut, 20 g
  3. Melissenblätter, 20 g
  4. Rotkleeblüten, 30 g
  5. Salbeiblätter, 20 g

Zubereitung: 2 Teelöffel pro Tasse; mit heißem Wasser übergießen; 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. 2 bis 4 Tassen über den Tag verteilt trinken.

 

Tee gegen Schwitzen

Neuere klinische Studien belegen die Wirksamkeit von Salbeiblätter-Zubereitungen bei vermehrter Schweißsekretion, wie sie zum Beispiel vor oder während der ersten Tage der Menstruation und auch in den Wechseljahren auftreten kann. Der Tee ist auch als Zugabe bei Bädern geeignet.

  1. Salbeiblätter, 50 g
  2. Hopfenblüten, 20 g

Zubereitung Tee: 1 bis 2 Teelöffel pro Tasse; heiß überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen und dann abseihen. Den Tee nur lauwarm oder kalt trinken. 1 bis 2 Tassen täglich; Dauer: 2 bis 4 Wochen.

Tee gegen schwache Regelblutung

Frauen mit schwacher Regelblutung sollen von folgendem Tee profitieren können. Insbesondere das Damianakraut gilt als Substanz, die die sexuellen Regelkreise des Körpers verstärkt. Damianakraut wird in der Kräuterheilkunde auch zur sexuellen Stimulation eingesetzt. Im Lexikon der Liebesmittel von Christian Rätsch heißt es dazu: "Damianakraut gehört zu den pharmakologisch wirksamen Liebesmitteln – besonders für Frauen.

Tee gegen Reizblase

Das Leiden ist unangenehm – und das Weidenröschen kann helfen. Bestimmten Inhaltsstoffen der Pflanze wird nachgesagt, eine gereizte Blase zu beruhigen. Ein vermehrter Harndrang macht sich bei einigen Frauen auch regelmäßig während der Menstruation bemerkbar. Denn bestimmte Hormone (u.a. das Progesteron) entspannen die Beckenbodenmuskulatur, was auch zu einer Veränderung des Harndrangs führen kann – frau muss häufiger auf die Toilette. Auch hier kann der Tee helfen. Meist verschwinden diese Beschwerden aber wieder, wenn die Menstruation einsetzt.

Tee gegen niedrigen Blutdruck

Kalte Füße und Hände sind die auffälligsten Symptome von niedrigem Blutdruck, der zum Beispiel auch während der Menstruation auftreten kann. Hinzukommen können auch noch Kopfschmerzen und Schwindel. Tee aus Besenginsterkraut soll auch starke Regelblutungen lindern. Nicht bei Bluthochdruck und Schwangerschaft (Fehlgeburt!) trinken.

Zubereitung: 1 knapper Teelöffel Besenginsterkraut wird mit einem Becher Wasser (heiß) übergossen, 10 Minuten ziehen lassen; 3 mal täglich eine Tasse trinken.