Meditation: Mehr Gesundheit und weniger Stress

Je stressiger das Leben, desto größer das Interesse an Meditation. So lässt sich kurz gefasst der Aufwärtstrend beschreiben, der seit einigen Jahren diese Entspannungsmethode erfasst hat. Meditationskurse haben Hochkonjunktur. Denn das Versprechen ist verlockend: Mehr Gesundheit und weniger Stress. Auch Wissenschaftler haben das Potential erkannt, das in Meditation steckt: Seit gut zehn Jahren ist die Zahl der wissenschaftlichen Aufsätze auf diesem Gebiet geradezu explodiert.

Heuschnupfen: Akupunktur hilft 90 Prozent / Besserung mit Traditioneller Chinesischer Therapie

Akupunktur wirkt sicher und dauerhaft bei vielen Beschwerden. Knie- und Lendenwirbelschmerzen gehören dazu, aber auch – und das ist weit weniger bekannt – Heuschnupfen und andere allergische Atem­wegserkrankungen (zum Beispiel Asthma). Schon eine große Studie der Techniker Krankenkasse hatte ergeben: Neun von zehn Allergikern ging es auch sechs Monate nach einer Akupunktur-Behandlung deutlich besser.

Fußreflexzonen-Massage: Wie sie geht und warum sie wirkt

In der Alternativmedizin und bei Heilpraktikern hat die Fußreflex­zonen-Massage schon seit Jahren einen festen Platz. Viele Schul­mediziner hingegen haben noch so ihre Probleme mit dieser Therapie, die überhaupt nicht ins herkömmliche Denkraster passen will. Doch seit immer mehr Wissenschaftler die Wirkungen der Fußreflexzonen-Massage in vielen Fällen bestätigen, wächst das Interesse an dieser Behandlungsform. Und das beste: Mit ein wenig Übung eignet sie sich auch zur Selbstbehandlung.

Schuppenflechte: Alles, was hilft

Heilen lässt sie sich nicht, aber die Schuppenflechte kann in vielen Fällen so weit zurückgedrängt werden, dass ein erträgliches Leben möglich ist. Psoriasis, so ein anderer Name, erkennt man meist an den roten, scharf begrenzten, silbrig glänzenden und schuppenden Hautflecken. Häufig sind Knie und Ellbogen betroffen, aber es können auch andere Körperstellen befallen sein. Während normalerweise die Hautzellen 26 bis 28 Tage für die Erneuerung brauchen, sind es bei der Schuppenflechte nur sechs bis sieben Tage. Die Krankheit tritt oft in Schüben auf.

Nackenschmerzen: Alles, was hilft

Nackenschmerzen sind eine Volkskrankheit geworden. Rund 60 Prozent aller Mitteleuropäer zwackt oder schmerzt es mindestens einmal im Jahr, wobei Frauen etwas häufiger betroffen sind. Die Ursachen sind vielfältig: z. B. verkrampftes Sitzen mit hochgezogenen Schultern, falsches Liegen, Stress, Zugluft, Band­scheibenschäden, Muskel- oder Knochenveränderungen. Lesen Sie alles über die besten Hilfen bei Nackenschmerzen.

31 Tipps gegen Migräne / Aus Schulmedizin und Alternativ-Heilkunde

Rund 15 Prozent aller Frauen und sechs Prozent aller Männer haben mindestens einmal im Jahr mit Migräne zu tun. Anfallsartig auftretender, halbseitiger Kopfschmerz ist das Hauptsymptom. Übelkeit, Erbrechen und Lichtscheuheit kommen bei Migräne oft hinzu. In schweren Fällen wird ein Migräneanfall von einer sogenannten Aura begleitet. Sie macht sich durch Flimmern und Schwarzwerden vor den Augen bemerkbar. Aber auch unübliche Geschmacks- und Geruchsempfindungen sind möglich. Manchmal wird Migräne durch klar erkennbare Ursachen (Stress, Wetterumschwung, Kälte) ausgelöst.